Richtig oder falsch? (1)

„Ich denke das man sich vor dem nächsten Gegner nicht fürchten muss – finde die Truppe von denen eh total überbewertet – ihren besten Mann mit Grote verloren – die neuen haben noch nicht viel gezeigt oder sitzen schon wieder auf der Bank – für mich kommt da bisher der leichteste Gegner den wir bespielen dürfen – ich sehe bei denen ehr viel Mittelmaß – pio wohl in guter form – aber das größte Problem bei denen bleibt wohl immer noch der Skibbe für arme – mit so einen Trainer kannst du nicht viel machen – zumindestens auf dauer erfolgreich sein geht nicht.“ (Eselsohr, Donnerstag, 21. August 2014, so gesehen auf lilaweiss.de)

Update 16.00 Uhr: Okay, falls der SCP also der wirklich leichteste Gegner zum „Bespielen“ war, dann hatte es für Osnabrück eben doch gereicht.

Werbeanzeigen

DERBY!

Derby Osnabrück gegen Münster - hier im Herbst 2013. Im August 2014 die nächste Ausgabe.

Derby Osnabrück gegen Münster – hier im Herbst 2013. Im August 2014 die nächste Ausgabe. Vielleicht am Samstag von der erstem Minute an wach – und dann am besten über zwei Halbzeiten. Und hilfreich wäre auch, nicht erst drei bis vier Gegentore zu kassieren, ehe man eine gute zweite Halbzeit hinlegt und anschließend über eine vernünftige Moral spricht.

Derby-Vorwehen… über Gästekarten und Heimfans

In Münster läuft seit Dienstag, 4. Februar, der Vorverkauf für das Derby gegen den VfL Osnabrück. Wie immer dürfen Vereinsmitglieder zuerst zuschlagen. Ab dem 14. Februar (Heimspiel gegen Elversberg) wird dann der Rest der Karten verkauft. Mal schauen, wie lange es dauert, bis die Karten weg sind.

Osnabrück jedenfalls hat seinen Job erledigt. Seit Mittwoch (5. Februar) waren die 2.600 Gästekarten (inklusive 200 Tribünenkarten) im Verkauf, bereits am Mittwochabend war der größte Teil vergriffen. Am Donnerstag meldete der VfL: Alle Karten sind weg.

Weiterlesen